Gemütliche Pokerrunde

Auf Einladung von Bbr. MSHÖ veranstalteten wir einen gemütlichen Pokerabend mit Freunden vom Schachverein Amstetten. Dank der Leihgabe vom Club 7-3 All In aus Wieselburg waren wir top ausgerüstet, wofür wir uns auf diesem Weg auch noch einmal bedanken möchten.

Die Impressionen zum Abend gibt’s hier:

Auf ins Wintersemester 19/20

Möbius (bei unserm Besuch der Fronleichnamsprozession in Seitenstetten)

Es ist Sommer und der Schwung aus dem vergangenen Schuljahr scheint gut mitgenommen worden zu sein.
Die Budendienstage sind gut besucht und es mischt sich die ein oder andere kleine Party dazwischen.
So soll es sein.

Ab Herbst steht jedenfalls wieder einiges am Programm bei Ostarrichia. Zum Beispiel zum Thema Heimatverbundenheit (Prinzip Patria).

Mit einer Mottokneipe zum Thema Nationalratswahl wird es losgehen. Diese veranstalten wir gemeinsam mit unserer Freundschaftsverbindung in Waidhofen an der Ybbs.
Mitten im bitterernsten Wahlkampf werden wir uns erlauben uns dem Thema mit angemessenem Ulk, Unsinn und Augenzwinkern zu nähern – ganz wie es dem „studentischen Geist“ seit jeher entspricht.

Doch auch auf ernsthafter Ebene beschäftigt uns das Thema Politik und wir laden uns Personen ein, die uns erzählen, wie die Arbeit unserer drei Staatsgewalten hinter der medialen Berichterstattung funktioniert.

Auch unsere anderen Prinzipien werden nicht zu kurz kommen – aber das wird Thema eines anderen Beitrags.

beste Grüße,
euer Möbius

Semesterabschlusskneipe

Ganz im Zeichen der Amtsübergabe von Langzeitsenior Romulus stand die Semesterabschlusskneipe. Viele Wegbegleiter kamen, um ihm ihren Dank auszusprechen. So war der Kneipsaal – trotz drückender Hitze – bis auf den letzten Platz gefüllt.

Aber auch der Verbindungsgeschirrspüler der über viele Jahre Dienst versehen hatte, wurde verabschiedet (das Gerät war leider irreperabel) und ein neuer Willkommen geheißen. Die humoristische Verknüpfung dieser beiden „Amtsübergaben“ sorgte jedenfalls für allgemeine Heiterkeit.

Auch ein neues Mitglied durften wir in unseren Reihen begrüßen.

Die Fotos des Abends:

Ostarrichia am #PT19

Der Pennälertag ist das größte couleurstudentische Fest weltweit. Einige Ostarrichen waren auch heuer wieder mitten drin und haben einiges zu berichten.

Ein kurzer Erfahrungsbericht von Möbius:

Wenn man auf Pennälertage fährt, freut man sich besonders auf die Begegnungen. Das schöne ist, dass man dort auch wieder Bekannte trifft, zu denen man sonst wahrscheinlich den Kontakt verlieren würde. In gewisser Weise ist ein Pennälertag für mich auch so etwas wie ein Klassentreffen. Kein Wunder also, dass ich auch eine alte Schulkollegin, die mittlerweile auch katholische Couleurstudentin ist, getroffen habe. Aber das ist eine andere Geschichte.

Im Gegensatz zum Klassentreffen steht am PT wie überall im MKV das Generationenübergreifende im Vordergrund. So traf ich Wegbegleiter von damals, die mir vor fast 15 Jahren das Couleurstudententum näher brachten genauso, wie jüngere Kartellbründer, mit denen ich über die Jahre Freundschaften knüpfen durfte. Und wie jedes Jahr, kamen wieder ein paar neue hinzu.

Leoben als Hochburg des Couleurstudentums (Heidelberg der Alpen, wie mancher Romantiker es ausdrückt) an sich war jedenfalls schon die Reise wert. Das Asia Spa, das an diesem Wochenende überwiegend bemützte Gäste beherbergte, zählt zu den besten Unterkünften, die ich je an einem PT gebucht habe. Und wie jedes Jahr bleibt vor allem eines: die Vorfreude auf’s nächste Jahr!

98. Stiftungsfest

Das 98. Stiftungsfest war wahrlich ein Fest. Eine Bandverleihung, drei Receptionen und eine Festrede die Mut macht, von einem der es wissen muss.

Hier die Bilder dieses couleurstudentischen Highlights das beim Wirt am Eck in Amstetten – also quasi gegenüber unserer Bude stattfand.

Wer sind wir?

Die Zusammenarbeit unserer Funktionäre und Amtsträger, welche die Geschicke unserer jungen, dynamischen Wertegemeinschaft für jeweils ein Semester leiten, ist einer der Erfolgfaktoren unserer Verbindung.
Ostarriche zu sein heißt: Verantwortung übernehmen!

Zu unserem reichhaltigen Programm zählen neben hochkarätigen Podiumsdiskussionen, wissenschaftlichen Vorträgen und traditionellen studentischen Festen auch Veranstaltungen wie die School-In- bzw. School-Out-Party.
Ostarriche zu sein heißt: organisatorisches Geschick beweisen!

Nicht ohne Grund besetzen unsere Mitglieder Führungspositionen quer durch alle Bereiche und bilden so ein einzigartiges Netzwerk, gefestigt durch gemeinsame Ideale und getragen von einem ausgeprägten Leistungsbewusstsein.
Ostarriche zu sein heißt: seinen Erfolg selbst in die Hand zu nehmen!

Ergreife auch Du die Chance und gestalte die Zukunft unserer Verbindung! Lerne, was Dir keine Schule zu vermitteln im Stande ist: Sozialkompetenz, Durchsetzungsvermögen und Führungsgeschick!
Ostarriche zu sein heißt: seine Persönlichkeit entfalten!

Der MKV

… ist die Dachorganisation der katholischen Mittelschülerverbindungen in Öst

erreich. In ganz Österreich sind es rund 20.000 Schüler und ehemalige Schüler, die sich in 

über 160 katholischen Studentenverbindungen zusammengefunden haben. Diese Verbindungen sind ihrerseits im MKV vereint und bilden so den größten Schüler- und Absolventen-Verband Österreichs. Als solcher bemüht sich der MKV, die Interessen der Schüler wirksam zu vertreten und aktiv Schulpolitik zu machen.

Die Schülerunion wurde übrigens vom MKV mitgegründet. Der Schwerpunkt unserer Aktivitäten liegt in unseren Verbindungen, die sich an über 100 Schulorten befinden. Einer Verbindung tritt man als Schüler bei – und bleibt für gewöhnlich auch ein Leben lang Mitglied. Anders als andere Vereine sind wir nicht auf begrenzte Zeit angelegt. Wir sind eine Gemeinschaft, die eben auch über die Schulzeit hinaus halten soll. Und wir wollen nicht einfach nur unsere Freizeit miteinander verbringen: Unser Verbindungsleben orientiert sich an bestimmten Vorstellungen und Idealen, auf deren Grundlage wir unsere Veranstaltungsprogramme und unser Engagement in der Öffentlichkeit gestalten.

Weitere Infos gibt’s bei:

www.mkv.at/

www.noemkv.at/