Mostviertelkneipe 2020

Um ein Haar hätte die Mostviertelkneipe dieses Jahr nicht stattfinden können. Aber dann kam doch noch die Wende.

Die COVID-19 Pandemie hatte den Verbindungsbetrieb für lange Zeit lahmgelegt. Zumindest den physischen. Als dann der Bundeskanzler (etwas voreilig) davon sprach, dass Veranstaltungen bis in den Juli nicht möglich sein würden, sah man sich seitens der Verantwortlichen bei Udonia genötigt die Veranstaltung abzusagen. Das war am 8. März.

Glücklicherweise kam es dann anders und die Zahlen entwickelten sich besser als prognostiziert, sodass wir schließlich am 28. Juni doch die traditionelle Kneipe aller Mostviertler-Verbindungen ausrichten konnten. Das Wetter erlaubte es, die Laube des Gastgartens des Mostheurigen Pihringer zu nutzen – was aus virologischer Sicht jedenfalls vorteilhaft war.

Einzig uns Chargierten machte das Wetter sichtlich zu schaffen. Bei hochsommerlichen Temperaturen musste jedenfalls im Kneipverlauf aktiv gegen die Dehydrierung angekämpft werden.

Schließlich wurde auch noch die Burschung von Bbr MSHÖ feierlich begangen. Fast schon historisch, angesichts der längeren Durststrecke die seit der letzten Burschung hinter uns liegt.

Das traditionelle Wettkegeln gewann Bbr Beta, der über drei Runden hinweg die größte Konstanz zeigte. Auch bei den Bogenschützen wurden Gewinner gekürt – wobei eine eigene Damenwertung geführt wurde. Bbr Rytoran belegte in dieser leider nur den zweiten Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code